Wieso Neujahrsvorsätze nicht gelten | Hallo 2017

Hallo du, Willkommen auf meinem Blog im Jahr 2017! Ein Jahr, in dem sich alles ändern wird! In dem ich endlich jeden zweiten Tag trainieren werde, mehr Musik machen werde und außerdem habe ich mir vorgenommen, wieder richtig viel für die Uni zu tun!

Nun, hört sich gut an? Scherz beiseite- ich habe mir 2016 keine Naujahrvorsätze genommen. Der Grund ist so einfach wie einleuchtend- für mich jedenfalls. Für dich kann die Sache ganz anders aussehen. Vielleicht stehen deine Vorsätze fein säuberlich als wöchentlicher Tanz-Termin im Planer oder du hast anderweitig vorgesorgt, dich endlich mal daran zu halten.

Neujahrsvorsätze … Ich habe mich noch nie dran gehalten.

 

Neujahrsvorsätze

Und ich habe natürlich einen Grund dafür, eine Meinung. Um die zu erklären muss ich mit dir ein kleines Stück in die Vergangenheit reisen. Ich habe mir vor Jahren nämlich ein paar mal hintereinander schon Vorsätze genommen. Ich wollte Dinge im neuen Jahr ändern, zu denen ich nie gekommen bin. Immer die gleiche Leier: Mehr trainieren, Musik machen, mehr lernen. So ungefähr sah das jedes Mal aus. Die ersten paar Wochen funktionierte es auch, aber irgendwann bin ich einfach wieder rausgerutscht, habe aufgehört damit. Habe mich sogar dazu gezwungen gefühlt, mich an meine eigenen Vorsätze zu halten. Wie absurd!

Neujahrsvorsätze

 

Dann fiel mir auf, dass es ja wirklich absurd war: Ich nahm mir den Jahreswechsel zum Hauptgrund dafür, neue Dinge in meinem Leben erreichen zu wollen. Mir sind Zeit und Zeitpunkte an sich schon nicht sehr wichtig und jetzt stand ich da und ertappte mich dabei, wie ich es geschafft hatte, mich selbst auszutricksen, bis es mir zu viel wurde.

Dabei war es so einfach: Wenn ich mir etwas wirklich vornehme, dann tue ich es auch, selbst mitten unterm Jahr und ohne Grund. Der Jahreswechsel ist sowieso nur ein Zeitpunkt. Eigentlich ein völlig beliebiger. Klar, der Brauch will die Assoziation mit Neubeginn und so weiter. Aber neu beginnen kannst du jederzeit! Du musst für dich entscheiden, was wichtig ist und getan werden muss, damit du glücklich bist. Und dann: Tu es einfach! Ich kenne so viele Leute, die ewig lange vom Selben reden: „Bald will ich dies und jenes machen.“ Oder „Ich will endlich Klavier spielen!“ Aber sie tun es nie, sondern reden immer nur davon. Manchmal jahrelang. Oh, und ich gehöre teilweise selbst zu dieser Sorte Mensch. Wie oft ich dieses Jahr Klavier- oder Gitarrenunterricht nehmen wollte!

Mein Tipp also: Tu es einfach. Und zwar jetzt. Und jetzt.

Jetzt auch.

Jeder Zeitpunkt ist so gut, wie der andere!

Neujahrsvorsätze

hat // Stetson (ähnlich)

scarf // Esprit


Portraitfotos: Alexander Petach

2 comments

  1. ich bin komplett deiner Meinung, ich habe auch keinerlei Vorsätze gefasst. Ich finde es auch eher lächerlich, denn wie wir alle wissen: länger als bis Ende Jänner halten die sowieso nicht – wenn man etwas wirklich will, dann muss man es einfach durchziehen, da braucht es keinen Vorsatz für eine neues Jahr.

    Liebst,
    Ulrike

    1. Danke, Ulrike! Freut mich sehr zu hören, dass es bei dir genauso aussieht! Es ist für manche natürlich ein schöner Anlass, aber nur den Jahreswechsel als Anlass zu nehmen ist einfach zu wenig.

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: