Vintage Lotus | Was ist Pu-Erh?

An diesen kühlen Wintertagen, die uns im April momentan eingeholt haben, tut nichts besser, als Kanne um Kanne heißen Tees zu genießen. Oder auch Schale um Schale. Heute stelle ich dir einen Pu-Erh mit dem Namen „Vintage Lotus“ vor, der sich perfekt dafür eignet, in einem Gaiwan zubereitet zu werden. Weißt du, was ein Gaiwan ist? Und was das besondere an Pu-Erh ist? Wenn nicht, lies gleich unter dem Bild weiter.

Vintage Lotus
Hier genieße ich den herben Vintage Lotus mit Griechischem Joghurt mit Cranberries und einer Drachenfrucht.

Ein Gaiwan ist eine Teeschale mit Deckel, die als Teezubereitunsgerät oder auch gleich als Trinkschale verwendet werden kann. Weiter unten siehst du ein Gefäß von Paper & Tea, das als Gaiwan verwendet werden kann. Man gibt den losen Tee in die Schale, brüht ihn auf und gießt ihn dann in eine vorgewärmte Trinkschale ab. Je nach Tee kann man das viele Male mit den selben Teeblättern machen. Das ist auch einer der Hauptgründe, warum ich dir den Gaiwan hier vorstelle: Der Vintage Lotus kann bis zu 5-Mal aufgegossen werden.

Vintage Lotus Paper & Tea

Was ist Pu-Erh?

Kurz muss darauf eingegangen werden, was Pu-Erh eigentlich für eine Teesorte ist. Die Herstellung ist nämlich ein besonderer Prozess. Traditionell werden die Blätter der Teepflanze mindestens 5 Jahre gereift, unter Zugabe verschiedener Bakterien und Pilze. Ein Pu-Erh wird über die Jahre hinweg besser, er reift wie ein guter Wein. Ursprünglich wurde er in Ziegel- oder andere Formen gepresst, um leichter transportiert werden zu können. Heute gibt es den Tee auch lose und der traditionelle Reifungsprozess kann durch einen modernen ausgetauscht werden, durch den der Tee in wenigen Monaten reif ist.

Der Pu-Erh „Vintage Lotus“ von Paper & Tea ist 12 Jahre lang gereift und loser Tee.

pu-erh

Zubereitung

Der Vintage Lotus kann theoretisch bis zu 8-Mal mit 95°-100° heißem Wasser aufgegossen werden, wobei der interessante Geschmack nach dem 5. Mal schon ein wenig abnimmt. Dabei verlängert sich die Ziehzeit jedes Mal um 5 Sekunden. Begonnen wird bei 15 Sekunden. Tatsächlich; der Tee zieht beim ersten Mal nur 15 Sekunden lang im heißen Wasser. Ich empfehle zur Zubereitung einen Gaiwan oder eine sehr kleine Teekanne, weil man so einfacher öfter aufgießen kann und auch nicht so viel Tee verwenden muss. 5 Schalen zu trinken ist realistisch. In einer 1-Liter-Kanne macht der Tee aber weniger Sinn.

Geschmack

Der „Vintage Lotus“ ist nicht besonders stark, weder im Geruch, noch im Geschmack. Für seine 12 Jahre Reifung ist er eher mild und angenehm, somit gut von Anfängern trinkbar. Richtig starke und herbe Pu-Erhs können schnell mal abschreckend wirken. Wer sich also langsam auf den Geschmack einstellen will oder den Tee zum ersten Mal ausprobieren möchte, ist hier gut beraten. Durch die anfangs kurzen Ziehzeiten bildet sich die Intensität  bei den letzten Aufgüssen noch ein wenig besser aus.

Paper & Tea hat davon abgesehen noch viele weitere spannende Tees und wunderschönes, traditionelles Teegeschirr. Ein Blick auf die Website lohnt sich immer!

Hier kommst du zu besagtem Tee: Vintage Lotus von Paper & Tea

Pu-Erh


Mehr über Tee:

Das Grüne Gold Japans | Was ist Matcha?

Weißer Tee mit Bergamotte – eine Offenbarung

Was ist Bergamotte?

 

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.