Veganes Workout? | Veganes Protein!

veganes protein

[werbung]* Obwohl ich nicht zu 100% vegan, ja, auch nicht zu 100% vegetarisch lebe, besteht doch der größte Teil meines Essens einfach aus Gemüse, Reis, Nudeln und so weiter. Momentan versuche ich gar nicht, absichtlich vegan zu leben, weil ich eine sehr gute, für mich gesunde Balance gefunden habe und so gut wie nie Fleisch esse. Trotzdem, wenn sich ein neuer Bereich auftut, in dem man an das Tierwohl denken kann, bin ich der erste, der nach Alternativen sucht. So auch beim Workout, das ich gerne mit Protein unterstütze. Nun ist es so, dass in den meisten Proteinen Milchprodukte enthalten sind, bei denen man natürlich nie weiß, woher sie kommen. Da ich aber nicht jede Tag Tonnen von Linsen essen möchte (die Unmengen von Protein enthalten), habe ich doch nach einem Präparat gesucht, das gewissen Ansprüchen entspricht.

Gefunden habe ich ein veganes Protein von YIC, das beim Abnehmen helfen, aber auch beim Workout unterstützen kann. Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht abnehmen, sondern zunehmen möchte, deswegen verwende ich dieses Protein ganz normal nebenbei, ohne irgendwelche Mahlzeiten wegzulassen.

veganes protein

Veganes Protein, aus rein natürlichen Zutaten

Das besondere an dem veganen Protein von YIC ist, dass es ein reines Naturprodukt ist! Ja, richtig gehört, es wird ausschließlich aus rein pflanzlichen Rohstoffen in höchster Qualität gewonnen, wird in Deutschland hergestellt und hat eine biologische Wertigkeit von 170 CS! Diese Wertigkeit gibt an, wie gut der Körper das Protein zu körpereigenem Protein umwandeln kann. Eier haben mit einer Wertigkeit von 100 CS die höchste natürliche Wertigkeit. Durch Vermischen verschiedener Zutaten kann aber auch eine höhere Wertigkeit erreicht werden.

Das Protein ist übrigens ein hochwertiges Sojaprotein-Isolat, welches ein langanhaltendes Sättigungsgefühl erzeugt.

Zusätzlich ist YIC nicht nur Protein, sondern auch ein Probiotikum. Das bedeutet, dass es sich positiv auf die Darmflora auswirkt und die Aufnahme von Mikronährstoffen unterstützt. Mikronährstoffe sind auch genug enthalten, von Vitamin A bis B12 und D, von Eisen bis Selen ist alles dabei. Das liegt daran, dass das Protein vor allem bei einer gewünschten Gewichtsabnahme als Nahrungsmittelergänzung fungieren muss, da man dadurch ja ein, oder sogar zwei Mahlzeiten am Tag weglassen kann.

veganes protein

Ein kurzer Testbericht

Ich habe das vegane Protein etwas eine Woche ohne Unterbrechung eingenommen. Dabei habe ich festgestellt, dass es besser schmeckt und bekömmlicher ist, wenn man es etwas mehr verdünnt, als angegeben. Der Geschmack zählt zu den angenehmsten, den ich je in Proteinen erfahren habe. Es ist geschmacksneutral, weist aber eine leichte Süße auf, wegen dem Xylit, das enthalten ist. Ein Stoff aus der Birkenrinde, der süßt und die Zähne gleichzeitig schützen kann. Es sind keine seltsamen Aromen oder ähnliches enthalten, weswegen man das Protein auch perfekt mit Müsli oder einem anderen Shake oder Smoothie mischen kann. Zusätzlich gebe ich immer einen Schuss Leinöl dazu, was den Geschmack sogar noch angenehmer macht, wie ich finde.

Ein veganes Fazit

Das Protein von YIC ist ein tolles, veganes Produkt, mit dem man gut arbeiten kann. Besonders zum Abnehmen dürfte es verdammt gut funktionieren. Für Leute, die nicht direkt abnehmen wollen, leistet das Protein natürlich seinen Zweck, dürfte aber etwas über das Ziel hinausschießen, wenn man sich nebenbei eh ganz normal ernährt. Für normales Training und Muskelzuwachs reicht also auch ein normales Protein, welches günstiger und mit weniger Mikronährstoffen ist. Ich verwende das vegane Protein jetzt weiterhin dann, wenn ich weiß, dass ich beispielsweise an einem Tag weniger zum Essen kommen werde, weil ich viel unterwegs bin, und habe es als auch mal als „Zwischenmahlzeit“ mit. Es stimmt, dass ich mich nach mehrtätiger Einnahme fitter und wohler fühle, außerdem löst es sich nach ein paar Mal schüttel sehr ohne Klumpen gut auf. Dementsprechend kann ich das Protein nur weiterempfehlen, wenn die Beschreibung zu dir und deinem Lebensstil passt.

Erhältlich ist das Protein auf:

der offiziellen Seite von YIC  und

Amazon**, hier geht kein Versand nach Österreich.


*Das Produkt wurde mir zum Ausprobieren von YIC zugeschickt. Es erfolgte keine anderweitige Vergütung und selbstverständlich bleibt auch meine Meinung davon unberührt.

**Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du darüber etwas kaufst, für dich ändert sich aber nichts.

10 comments

  1. Hallo Laurel,

    interessanter Post. Während meiner Stoffwechselkur nehme ich auch immer einen Protein Shake zu mir. Allerdings als Nahrungsersatz, da es mir auch ums abnehmen geht. Wie schmeckt dir dein Shake?

    LG
    Ronja

    1. Hallo Ronja,

      Cool! Was für einen Shake nimmst du denn? Dafür wäre der hier ja zum Beispiel perfekt. Ich finde, er schmeckt auch ganz gut. 🙂 Vor allem kann man ihn gut mischen, weil er keinen starken Eigengeschmack hat.

      Liebe Grüße,
      Laurel

  2. Mit Ernährung muss ich unbedingt auch Mal beschäftigen, da ich auch (ab und zu Mal) Sport treibe! XD
    Super, das es sowas auch in veganer Form gibt ! 🙂

    Liebe Grüße
    Vanessa von vanessa-charlotte.wix.com/kirschblueten

  3. Ich finde es toll was es mittlerweile gibt. Ich selbst habe vor fast 6 Jahren angefangen mich vegan zu ernähren – damals war das noch so ungefähr wie chinesisch zu lernen 😉 Heute ist das so toll akzeptiert und gar kein Problem mehr in allen Lebenslagen!

    1. Ja, finde ich auch super! Man kann wirklich schon eigentlich sehr gemütlich leben, ohne Tiere zu verletzen oder zu „nutzen“. Schon cool. Man sollte darüber hinaus aber trotzdem nicht den grundsätzlichen Gedanken der Nachhaltigkeit aus dem Auge verlieren. Wie zum Beispiel dieser Avocado-Beitrag erklärt.

  4. Ich selbst lebe weder vegetarisch, noch vegan, aber ich achte genau wie du darauf nicht allzu viel Fleisch zu essen.
    Ich wisste gar nicht, dass es so ein Pulver gibt, interessanter Beitrag! 🙂
    seraphinalikesbeauty.blogspot.de

    1. Das finde ich toll! 🙂 Und es lohnt sich auf jeden Fall! Das Pulver kann ich zum Abnehmen absolut empfehlen. 🙂

  5. Hallo Laurel!
    Hach ja von veganen Proteinpulver kann ich auch ein Lied singen. Ich hab schon so viele ausprobiert die leider – um es mal auf den Punkt zu bringen – einfach widerlich waren haha 😀 Daher freue ich mich immer wenn ich mal neue kennen Lernen und das hier klingtecht gut!

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Abend!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von DemWindentgegen

  6. Hallo Laurel,
    das sieht gut aus! So ähnlich mache ich es auch. (-; Ich persönlich untertstütze allerdings Soja nicht so gern, aus verschiedenen Gründen.
    Leinöl gehört bei mir auch immer dazu. Liebe Grüße!

    1. Hallo Tina,

      Danke dir. 🙂 Oh, falls du möchtest, schreib doch gerne deine Gründe dafür. Ich will immer Neues erfahren und von verschiedenen Sichtweisen lernen. Was für Gründe gibt es, Soja nicht zu unterstützen? (Gen-Soja etc mal ausgenommen)
      Ja, Leinöl ist einfach super! 😀
      Liebe Grüße,
      Laurel

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: