How to: Save Water | So kannst du Wasser sparen

Wasser sparen

Wasser ist so ziemlich das wichtigste Lebensmittel, das uns zur Verfügung steht. Wir brauchen Wasser nicht nur zum Trinken, zum Überleben, es ist in so ziemlich allen Dingen auf dieser Welt zu gewissen Teilen enthalten.

Hast du dir darüber schon einmal Gedanken gemacht? Man braucht ja wirklich für so gut wie alles Wasser. Nicht nur das Offensichtliche, Sofdrinks, Alkohol und so, auch „feste“ Produkte, selbst komplett trockene, sehen in ihrem Leben oft mehrere hundert Liter Wasser (Baumwolle ist hier das beste Beispiel). Hier eine kurze Liste an Dingen, die sehr viel Wasser enthalten, das während der Herstellung/Aufzucht/Ernährung gebraucht wird, und das man als Konsument letztendlich „mitverbraucht“. Versteckter Wasserverbrauch mal sichtbar gemacht:

  • Rindfleisch15.500 l/kg (Ja, Liter pro Kilogramm!)
  • Hühnerfleisch3900 l/kg
  • Schweinefleisch4800 l/kg
  • Avocado – 500 l/Stück (Ja, pro Stück!)
  • Erdäpfel250 l/kg
  • Reis3700 l/kg
  • Tee120 l/l
  • Kaffee 1.120 l/l
  • Schokolade24.000 l/kg
  • Wein720 l/Flasche
  • Bier75 l/Flasche (250ml)
  • Milch1000 l/l
  • Bananen 103 l/Stück
(Quelle: Hoekstra, A.Y. und Chapaign, A.K. (2008) Globalization of water: Sharing the planet’s freshwater resources, Blackwell Publishing, Oxford, UK)

Warum du mit deinem täglichen Avocado-Toast die Welt zerstörst

Dabei sind wir völlig verwöhnt. Du musst nur deinen Wasserhahn aufdrehen, im Bad, in der Küche, und schon rinnt dir das wertvolle Nass ins Glas. Viele Familien auf dieser Welt müssen ohne diesen Luxus, ohne tägliches Wasser auskommen. Ein wenig ist es der Fairness schon getan, sich dessen wenigstens bewusst zu sein. Und wir können auch ein bisschen auf unseren Umgang mit Wasser achten.

Wasser Sparen
Frisches, sauberes Wasser ist zwar kein Luxusgut in dem Sinne, aber trotzdem eines der wichtigsten Güter dieser Erde.


Denn die Nachfrage nach sauberem Trinkwasser wird immer größer, wir holen mehr aus dem Grundwasser, als es nachhaltig gibt und dabei gleich die Verschmutzungen des Bodens mit hinaus. Mikroplastik zum Beispiel, oder Giftstoffe aus der Landwirtschaft.

Wasser sparen
Beim Einseifen unter der Dusche einfach mal das Wasser ausstellen. Das spart Wasser – und sogar Duschgel.

Hier möchte ich ein paar Tipps mit dir teilen, wie du ganz einfach und ohne große Opfer Wasser sparen kannst. Und damit sparst du sogar Geld.

  1. Ein tropfender Wasserhahn verbraucht im Jahr nicht zu unterschätzende Mengen an Wasser. Ein neuer Dichtungsring kostet nur ein paar Euro und weniger Nerven. Mach dir die Mühe.
  2. Koche im Wasserkocher nur die Menge Wasser, die du wirklich brauchst. Für eine Tasse Tee einfach die Tasse mit Wasser füllen und damit den Kocher befüllen. Perfekt!
  3. Statt Gemüse oder Fleisch im Wasser zu kochen, benutze einen Druckkochtopf. Darin muss nur der Boden wasserbedeckt sein und alles ist viel schneller gar. Noch dazu werden nicht alle Vitamine ins Kochwasser gewaschen.
  4. Schaffe dir Strahlregler/Perlatoren an! Ein kleines Wunderwerk, das an der Wasserhahnmündung angebracht wird. Er vermischt das austretende Wasser mit Luft, verringert so den Verbrauch im großen Stil, hält den gewohnten Druck aber aufrecht.
  5. Räume den Geschirrspüler immer ganz voll.
  6. Weniger Fleisch, mehr Gemüse. Leider benötigt Fleisch auch in der Herstellung viel mehr Wasser, als Gemüse. Siehe dazu die Liste oben.
  7. Beim Duschen verbraucht man im Durchschnitt weniger Wasser, als beim Baden.
  8. Lass beim Zähneputzen oder Einseifen unter der Dusche das Wasser nicht laufen. Vor allem beim Zähneputzen ist das doch wirklich unnötig.
  9. Wenn du einen neuen, guten Geschirrspüler hast, kannst du das Vorspülen getrost lassen.
  10. Hast du einen Garten, verwende eine Regentonne. Mit dem gesammelten Wasser kannst du deine Pflanzen gießen.
  11. Auch das Kochwasser von Eiern kann perfekt zum Gießen verwendet werden. Die Schalen setzen viele Nährstoffe frei und es ist eventuell auch für Leute ohne grünen Daumen eine super Erinnerung, nach dem Sonntagsei die Pflanzen zu gießen (den meisten reicht nämlich einmal in der Woche).
  12. Noch besser: Man kann Eier sogar mit ganz wenig Wasser kochen. Die Eier müssen nicht mal zur Hälfte darin liegen, sie können sogar rausschauen. Einfach den Topfdeckel drauf- dann kochen sie im Dampf. Genauso schnell, wie mit der üblichen Methode.
  13. Wasser in stylischen Flaschen ist sowieso in. Kaufe kein Wasser mehr in Plastikflaschen, befülle einfach deine coole Flasche immer wieder von Neuem!
Wasser sparen
Wieviel Wasser durch unnötig laufende oder tropfende Wasserhähne verschwendet wird, kann man sich gar nicht vorstellen. Teuer ist das auch noch!

Wasser sparen ist nicht nur gut für unser gesamtes Öko-System, es schlägt sich im Endeffekt auch in deiner Wasserrechnung nieder.

Du siehst, ziemlich einfach eigentlich und überhaupt kein Problem, ein wenig darauf zu achten, nicht unnötig Wasser zu verschwenden. Denn obwohl wir momentan genug davon haben, muss man sich immer vor Augen halten, dass die Trinkwasserknappheit eine Sache ist, die früher oder später sogar uns erreichen kann. Warum nicht gleich ein wenig auf seinen Verbrauch achten? Das ist eigentlich gar nicht zu viel verlangt.

Du findest noch mehr spannende Nachhaltigkeitstipps aktuell im Otto-Versand-Magazin online.

Wasser sparen

13 comments

  1. Schon etwas überraschen, wieviel Wasser für die unterschiedlichen Lebensmittel benötigt werden. Also lieber Tee statt Kaffee und Wein statt Milch trinken. Oder einfach Wasser.

    1. Wir sollten alle viel mehr Wein trinken!
      Aber du hast Recht, wenn man auf seinen Wasserverbrauch achtgeben will, muss man tatsächlich auch daran denken, was die ursprünglichen Pflanzen beispielsweise an Flüssigkeit (ver)brauchen. Am besten also wirklich Wasser.

  2. Wasse sparen ist nicht nur aus Kostensicht wichtig, das hast du sehr gut herausgearbeitet. Ich bin platt ob des Wasserbedarfes für Lebensmittel. Die Argumente endlich Vegetarier zu werden nehmen zu.

    Danke für die Einblicke.

    #BloKoSo

    1. Hey John,
      Dankeschön, das freut mich! Stimmt, der Wasserbedarf ist unglaublich hoch- beim Fleisch extrem. Ich hadere selbst schon seit längerem, doch komplett vegetarisch zu leben. Bis jetzt gibt es noch hin und wieder Fleisch bei mir.
      Liebe Grüße,
      Laurel

    1. Hey Steffi,
      Da hast du absolut recht! Ich habe beispielsweise herausgefunden, dass es wirklich viel schneller und einfacher geht, Eier zugedeckt und mit ganz wenig Wasser zu kochen. Sie müssen nicht mal halb im Wasser liegen. Das ist sogar ein Pluspunkt. Und da gibt es ja viele weitere.

  3. Ich finde das Thema total interessant! Ich hatte aber ein paar überraschende Tipps erwartet – was du auflistest, sind Standardtipps. Ich kann mir nie vorstellen, beim Zähneputzen das Wasser laufen zu lassen. Bei Plastik- und Glasflaschen ist die Reinigung ein Problem – hast du dafür Tipps?

    #BloKoSo

    1. Das sind definitiv nicht nur „Standard-Tipps“. Aber wenn du das alles schon wusstest und sogar anwendest, ist das natürlich ziemlich toll.
      Die „normaleren“ Tipps sollen einfach ins Gedächtnis rufen, wo man überall einfach Wasser sparen kann. Ist doch gut, dass du dir nie vorstellen kannst, das Wasser beim Zähneputzen laufen zu lassen. Gibt aber Menschen, die das machen. Für ebenjene war dieser Tipp zum Beispiel.
      Die Reinigung von Glasflaschen war für mich nie ein Problem, ich trinke ja nur Wasser daraus. Die kann man in den Geschirrspüler geben oder per Hand mit heißem Wasser auswaschen. Plastikflaschen kaufe und verwende ich nicht.

  4. Im Büro haben wir den Spruch „Save water, drink wine“ stehen 😉
    Aber im Ernst das ist ein sehr wichtiges Thema mit dem sich viel mehr Menschen beschäftigen sollten. Ich selbst ernähre mich schon seit sehr vielen Jahren vegetarisch eben weil die Fleischproduktion so einen hohen Wasserverbrauch hat und stark die Umwelt belastet.

    Vielen Menschen ist ja nicht bewusst wie glücklich wir uns schätzen können, dass wir ständig uneingeschränkten Zugang zu Wasser haben, es ist gut wenn da ein Umdenken stattfindet.

    1. Da kann ich dir nur zustimmen! Das ist auf jeden fall ein starkes Argument für Vegetarier. Haha, lustig, wenn der „Trinkspruch“ plötzlich tatsächlich Sinn macht. 😀
      Ja, den meisten Menschen ist eher nicht bewusst, dass es uns eigentlich sehr gut geht und viele von uns etwas für eine gesündere Umwelt unternehmen können, indem sie einfacher aufmerksamer leben würden.

  5. Ich denke, jeder kann ein wenig dazu beitragen um Wasser zu sparen. Wir notieren regelmäßig unseren Verbrauch um auch wirklich einen Vergleich zu haben und haben in den Bädern Durchflussbegrenzer installiert. So haben wir unseren Wasserverbrauch im Bad bereits reduziert 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

    1. Hey Nadine,

      Das klingt total cool! Ich glaube, das führe ich auch ein, ziemlich gute Idee!

      Liebe Grüße,
      Laurel

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: