Mein Jahr 2016 | Ein Rückblick

Rückblick

Wie so viele meiner Kolleginnen und Kollegen habe ich mir über die Weihnachtszeit ein paar Tage freigenommen. Ein paar Tage in Ruhe mit der Familie. Ein paar Tage Zuhause in Pyjamas und Onesies, am Sofa, vor dem Weihnachtsbaum, vor dem Ofen und im Bett. Jetzt naht das neue Jahr, in der Steiermark liegt erster Schnee, meine Welt ist weiß. Bedeckt von einer weichen Schicht aus Weiß. Nach den (trotz allem) ein wenig stressigen Tagen kehrt Ruhe ein und ich lasse mein Jahr und die wichtigsten Dinge, die mir passiert sind, die mir aufgefallen sind, revue passieren …

Rückblick
So weiß war meine Weihnacht. Zwar nur Frost und Eis, aber immerhin weiß!

Tanz und Sport

Ich fand es 2016 sehr schade, dass Klischees doch teilweise (noch immer) so sehr zutreffen. Ich habe mit Hip-Hop begonnen und war in meinem Anfängerkurs nach den ersten zwei Einheiten der einzige Junge- mit etwa 15 Mädchen. Erst waren noch zwei Jungs dabei, aber was mit denen passiert ist, weiß ich bis heute nicht. Ich hoffe, es geht ihnen gut. Ich habe jedenfalls weitergetanzt, denn es macht richtig Spaß!

Außerdem wollte ich wieder mit Geräteturnen beginnen, in dem ich immer recht gut war. Vor allem am Boden, mit Überschlag, Rondat etc. Leider war ich ziemlich inkonsequent. Das bereue ich im Rückblick ein wenig.

Alter Kater

Meine süße Katze. Seit ich in Wien wohne, und nur selten zu Hause bin, merke ich, wie sehr sich Frosti immer über meine Besuche freut. Schon früher hat er sich gern ruhig neben mich gelegt und hat es genossen, in meiner Nähe zu sein, während ich gearbeitet oder geschrieben habe. Einen besseren Begleiter hätte ich mir nicht wünschen können.

Das hat sich jetzt noch einmal verstärkt, er ist noch familiärer und richtig kuschelbedürftig geworden. Das hat mich dieses Jahr sehr gefreut.

Laurel Koeniger

Mein Blog existiert nun seit Juni. Der Sommer 2016 war der richtige Zeitpunkt, dieses Projekt zu starten. Ein halbes Jahr, seit ich mich dazu entschieden habe, etwas in meinem Leben grundlegend zu verändern wollen. Ein halbes Jahr, in dem ich viel gelernt und erfahren habe. Besonders schön:

Rückblick
Foto: Alexander Petach

Bücher über Bücher

Ich war wie auch letztes Jahr im Oktober auf der Frankfurter und im November auf der Wiener Buchmesse. Obwohl die Buch Wien mehr ein Scherz am Rande ist, war es doch wieder ein unterhaltsames Erlebnis. In Frankfurt war es zwar viel spannender, aber auch viel anstrengender. Ich habe die letzten paar Tage krank verbracht und musste sogar krank zurück nach Wien fliegen. Naja, gelohnt hat es sich im Endeffekt aber. Schöne und gute Bücher sind einfach ein Geschenk an diese viel zu schnelle Welt, zu denen wir hin und wieder zurück finden sollten. Genau das ist mir 2016 ein wenig zu selten gelungen …

Mode

Ich habe mich 2016 mehr mit Mode beschäftigt, als je zuvor. Vor allem mit fairer Mode. Ich weiß mittlerweile, worauf ich beim Kauf achten muss und wie ich ganz leicht herausfinde, ob etwas fair produziert wurde, oder nur den Anschein erweckt. Ich weiß von den meisten gängigen Marken, wie sie arbeiten, wo man überhaupt kaufen darf, und wo nicht. Am Anfang des Jahres, als ich mit diesen Überlegungen begonnen habe, war es ein wenig schwierig, sich in dem ganzen Marken-Durcheinander auszukennen. Aber mittlerweile ist es sehr einfach und schön geworden.

Ein Wien wie kein anderes

Ich habe mich 2016 mehr denn je als Wiener gefühlt. Meine Wahlstadt begeistert mich jeden Tag, den ich in ihr verbringe, aufs Neue. Wirklich jeden Tag. Ich habe 2016 so viele versteckte Gässchen entdeckt, wie nie zuvor, habe Wien noch besser kennen- und lieben gelernt.

Rückblick
Dieses Foto erinnert mich irgendwie an China Town oder allgemein an eine moderne, geschäftige Metropole. Tatsächlich ist es Wien, die Rotenturmstraße mit Weihnachtsbeleuchtung.

 

rückblick
Auch das ist Wien, das Wien, das wir alle von Instagram oder tumblr kennen und das ich so liebe.

Oh, und ich habe durch ganz 2016 hindurch sehr erfolgreich eine schöne Fernbeziehung geführt. Darauf kann man auch stolz sein, finde ich.

So alles in allem war mein 2016 vor allem ab dem Sommer ein unvergessliches Jahr mit vielen neuen Begegnungen und Erfahrungen. Ich wünsche mir jetzt, dass es 2017 mit meinem Blog noch weiter vorangeht, ich viele neue Leute kennenlerne und meine Zeit in Schweden gut nütze. Dazu aber ein andermal mehr. 🙂

Ich wünsche dir einen guten Rutsch und eine wunderbare Zeit mit deinen Liebsten, wo auch immer du bist. Komm gut ins Jahr 2017.

5 comments

  1. Hey,

    das war ein sehr schöner Jahresrückblick. Freut mich, dass dein Jahr so gut verlaufen ist. Das mit dem Tanzen klingt sehr spannend, toll dass du auch als einziger Mann dabei geblieben bist.
    Du schreibst wohl viel zu Lush? Ich hatte mich in Dublin als Weihnachtsaushilfe in einem Lush Laden beworben, leider wurde es nix. Aber das Gruppeninterview nach Ladenschluss war sehr nett. Und hey, es war mein erstes Gespräch auf Englisch.

    In Wien war ich selbst leider noch nie. Österreic zählt aber wegen der Landschaft zu meinen Lieblingsländern in Europa.

    In Leipzig, meiner Heimat, gibt es übrigens auch eine Buchmesse, immer im März. Die ist zwar nicht so groß wie die in Frankfurt, aber auch toll. Besonders beliebt bei Manga Freunden.

    LG Myriam

    1. Hey Myriam,

      Vielen Dank für deinen Kommentar! Ja, das Tanzen ist superlustig! 🙂 Ich werde auch auf jeden Fall dabei bleiben.
      Oh, wie schön! Ich mag Leipzig total und war schon auf der Buchmesse dort- die ist auch sehr nett und der Comic-/Mangabereich ist viel weiter und besser ausgebaut, als in Frankfurt. Fand es dort sehr cool!
      Ja, ich habe schon ein paar Beiträge zu LUSH geschrieben. 🙂 Auch, wenn ich nicht alle Produkte gut finde, haben die tolle Sachen und eine gute Einstellung. Zero Waste etc.
      Hab noch einen schönen Abend!

      Laurel

  2. Aaaah, Schockmoment!
    Ich hab das Michi Buchinger Video schon gesehen, noch bevor ich dich kannte.
    Lustig, das jetzt nochmal zu sehen, wo ich weiß, dass du darin bist 😀
    Hat mich übrigens gefreut, dass du mich beim Arbeiten besucht hast.
    Ich hoffe, wir schaffen es, uns in 2017 bald wieder zu sehen 🙂
    … außerdem wünsche ich dir natürlich eine tolle Zeit in Schweden.

    Dina

    1. Hey! 😀
      Ah, wie lustig! Das stimmt! Wir haben uns später kennengelernt. Haha, das ist ja lustig! 🙂 Kann ich mir vorstellen!
      Jaaa, ich würde wirklich extrem gerne einen Töpferkurs machen oder einfach so mal zusammen töpfern! Machen wir das mal? 🙂
      Danke dir! Ich werde berichten!
      Alles Liebe,
      Laurel

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: