Kastanienwaschmittel Selber Machen | DIY

Kastanien Waschmittel

 

Kastanienwaschmittel selber machen? Ja! Man kann aus Rosskastanien nämlich total einfach ein komplett umweltfreundliches und nachhaltiges Waschmittel produzieren. Ich habe das Waschmittel über ein paar Monate ausprobiert und zeige dir jetzt nach der geglückten Probephase, wie man dieses herstellt.

Kastanienwaschmittel ohne Duft

Der wohl größte Vorteil ist, dass Wäsche, die auf diese Weise gewaschen wird, nach nichts riecht- einfach sauber eben. Es bleiben keine Schadstoffe im Wasser zurück und außerdem kostet es nichts. Ich war völlig begeistert nach den ersten Waschgängen- alles war sauber und hatte keinen Geruch. Und es fühlte sich gut an! Wir sind in dieser Welt so von Gerüchen umgeben, dass wir gar nicht mehr wissen, wie es ist, wenn irgendwo kein Parfüm oder Duft zugesetzt ist. Duschgels, Kleidung, Waschmittel, Putzmittel, Kosmetika (Cremes, Gesichtsmasken …) und immer so weiter. Klar, viele dieser Dinge riechen auch wegen ihrer natürlich Zutaten einfach nach etwas Bestimmten. Das ist oft auch toll! Aber manchmal ist es unserer Nase zu viel, ohne, dass wir es merken. Umso angenehmer ist es, wenn die Kleidung einfach nur sauber ist. In einem Bett zu schlafen, das nicht nach meinem Lieblingswaschmittel riecht, war im ersten Moment ungewohnt, danach aber umso schöner und beruhigender.

Ein weiteres Argument ist, dass die Kleidung auf diese Art viel schneller einfach nach dir selbst riecht und nicht nach dem künstlichen Duft des synthetischen Waschmittels. Mein Freund fand die Idee jedenfalls gleich ziemlich gut.

Kastanienwaschmittel
Ich habe das Glück, direkt vor meiner Haustüre einen Kastanienbaum zu haben und bin gleich barfuß ein paar sammeln gegangen.

Wie funktioniert Kastanienwaschmittel?

Warum man aus Kastanien Waschmittel machen kann, ist ganz einfach: Sie gehören zur Familie der Seifenbaumgewächse (wie auch Birke, Efeu, Ahorn und viele mehr) und enthalten dementsprechend Saponine. Das sind Glycoside von Steroiden. Sie erzeugen seifenähnlichen Schaum und wirken auch so. Ziemlich cool eigentlich.

Wie du das Kastanienwaschmittel für 1 Waschgang ansetzt:

  1. Etwa 8-10 frische Rosskastanien halbieren
  2. In ein verschließbares Glas mit etwa 400ml warmem Wasser geben (Ich habe hier ein leeres Glas passierter Tomaten verwendet)
  3. Über Nacht oder an die 8 Stunden ruhig und zugeschraubt stehen lassen
  4. Die Kastanienhälften herausfiltern und die Flüssigkeit einfach in das Waschmaschinenfach oder die Trommel der Maschine geben und wie gewohnt waschen (wer gerne mag, kann auch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben, um doch ein wenig Duft zu haben)

Die fertige Lauge sollte gleich verwendet werden oder höchstens 2-4 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Sie wird sonst nämlich sauer und riecht unangenehm.

Kastanien WaschmittelSo, denkst du dir jetzt wahrscheinlich, klingt ja ganz nett, aber Kastanien gibt es nur im Herbst und dann ist es für ein Jahr wieder vorbei mit der nachhaltigen Duftfreiheit.

Du willst nicht 8 Stunden warten? Mit diesem Trick hast du Kastanienwaschmittel für ein ganzes Jahr und es dauert nur 30 Minuten bis es einsatzbereit ist:

Kastanienwaschmittel selber machen, Anleitung für Granulat

  1. Kastanien (für ein Jahr ca. 5-6 Kilo) zerkleinern und häckseln (ich verwende dazu meinen AEG Standmixer*, der auch Nüsse hacken darf- mit dem hat es super funktioniert. Nimm nur nicht zu viel Kastanien auf einmal!) Mit dem Mixer habe ich auch schon einige leckere Smoothies zubereitet.
  2. Auf einem Gitter (z.B: Ofengitter), das mit einem Geschirrtuch bedeckt ist, die Häcksel dünn auslegen und 2-3 Tage komplett trocknen lassen (Das ich wichtig, weil Kastanien bei Feuchtigkeit leicht zu schimmeln beginnen. TIPP: Ich habe bereits meine Heizung an und stelle das Gitter einfach darauf (oder daneben), das beschleunigt den Prozess um ein Vielfaches.)
  3. Das trockene Granulat ein gut verschließbares Gefäß füllen und an einem trockenen Ort aufbewahren
  4. Wenn du jetzt Wäsche waschen willst, einfach 4EL des Granulats mit 400ml heißem Wasser (also 1EL /100ml) aufgießen und eine halbe Stunde lang ziehen lassen. Die Lösung durch ein Sieb gießen und in die Waschmaschine füllen.
Kastanienwaschmittel
Hier trocknet mein Kastanien-Granulat über dem Heizkörper. Das Gitter sollte nicht komplett flach am Boden liegen- damit sich keine Feuchtigkeit staut.

Für mich war eine 400ml-Lösung die ideale Menge, du kannst damit natürlich selbst rumprobieren, viel stärker braucht der Sud aber nicht zu sein. Ist die Wäsche stark verschmutzt, empfehle ich noch zusätzlich eine verknotete Socke mit etwas Kastanien-Granulat direkt in die Trommel zu geben. (Danke für den Tipp, Maddie!) Waschsoda geht natürlich noch besser, aber das muss man halt wieder extra kaufen. Und meist in Plastik-Packerln.

Kleiner Spar-Tipp

Das selbe Granulat kann gut zweimal verwendet werden, du kannst bei starker Verschmutzung auch ein wenig Natron hinzugeben, das habe ich aber noch nie gebraucht.

Mit dieser Alternative sparst du aber auf jeden Fall viel Plastik ein- warum das wichtig ist, siehst du in meinen Artikeln über Plastik im Meer oder auch hier: 5 Tipps, wie DU beim Einkaufen die Welt verbesserst.

So, und jetzt viel Spaß beim Ausprobieren!

kastanienwaschmittel diy


*hierbei handelt es sich um einen Affiliate-Link. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du etwas über diesen Link kaufst. Für dich ändert sich damit nichts.

MerkenMerken

10 comments

  1. Hallo Laurel!

    Den Post bei Maddie hatte ich auch gelesen – und gleichzeitig etwa bei fünf anderen nachhaltigen Blogger*innen ebenfalls. Und dann wollte ich so gerne selbst mein Waschmittel herstellen (für mich wäre es die Premiere gewesen), dass ich mir unmittelbar danach meinen Freund und einen Jutebeutel geschnappt habe und in den nächsten Wald getigert bin. Fehlanzeige – keine Kastanien. Vielleicht waren wir zu spät dran oder haben an der falschen Stelle gesucht – ich hoffe auf jeden Fall, dieses Jahr doch noch an mein supernachhaltiges Waschmittel zu kommen. Bisher verwende ich eine Mischung aus Alepposeife, Natron und ätherischem Öl, die auch wunderbar einfach herzustellen ist und ebenfalls nur zart riecht (das Öl kann man ja auch weglassen). Ich gebe dir nämlich absolut recht – die Nase ist irgendwie wirklich ständig überreizt, ohne dass wir das merken würden. Als ich vom konventionellen Waschmittel umgestellt habe, habe ich diesbezüglich eine echte Erleichterung empfunden. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

    1. Hallo Jenni!
      Danke für deinen Kommentar! Haha, ohje, so viele haben darüber geschrieben? Das habe ich leider nicht gesehen. Aber nun ja- ist eben ein toller Gedanke und es funktioniert wirklich schön.
      Hm, ich weiß leider nicht, ob du schon zu spät dran bist. Bei mir vorm Haus liegen noch viele Kastanien herum und ein paar fallen auch noch vom Baum. Sehr lange geht das aber wahrscheinlich nicht mehr, das stimmt. Hoffentlich findest du noch einen Baum in der Nähe!
      Danke für den Tipp mit Alepposeife und Natron, das habe ich mir mal notiert. Könnte mir vorstellen, dass das bei größerer Verschmutzung noch besser reinigt, als die Kastanien. Mal schauen. 🙂
      Wie schön, dass du diese olfaktorische Erleichterung auch bemerkt hast! Da ist wohl wirklich was dran, das finde ich gut! Ich empfand es auch als sehr angenehm.

      Alles Liebe,
      Laurel

  2. Wie genial ist dass denn Laurel !
    Ganz gleich wieviel darüber geschrieben haben, oder wer „als erstes“ darüber geschrieben hat, ich find deinen Beitrag klasse 🙂
    Das ist wirklich so eine super coole Idee und wirklich einfacher als erwartet !

    Ganz liebe Grüße; Vivi
    vanillaholica.com

    P.S.: Hast du ein neues Theme ?
    Schon oder ? 🙂 Dein Blog schaut SUPER aus ! Bin richtig geflasht worden als ich deine Seite aufgerufen hab – nur im positiven natürlich !

    1. Liebe Vivi!

      Vielen Dank für deinen aufmunternden und tollen Kommentar! 😀 Das hat mir heute tatsächlich den Tag gerettet- gerade war mein Regenschirm gestohlen worden.

      Ja, mein Theme ist neu! Vielen Dank für das Kompliment, freut mich sehr, dass es dir gefällt!! Das hat auch ein wenig gekostet, bisher hatte ich immer gratis Themes. Aber es macht eben doch ein bisschen mehr her, dachte ich mir. Und jetzt findest du das auch, das freut mich total! (Hab mir nämlich schon öfter überlegt, ob sich das gelohnt hat. Nach deinem Kommentar bin ich mir aber sicher.)

      Ganz liebe Grüße,
      Laurel

    1. Ja, das finde ich auch! 🙂
      Viel Spaß dabei, es lohnt sich total! Ich hab schon einen Jahresvorrat!
      Liebe Grüße,
      Laurel

  3. Das ist ja mal eine tolle Idee und Anleitung! Ich habe schonmal davon gehört, aber dann eben auch gedacht, daß das ja für den Herbst toll ist – aber was mache ich dann im Sommer ? Ich besitze einen Thermomix, der sollte mit den Kastanien auch keine Probleme haben. Also werde ich heute mittag mal mit den Kindern Kastanien sammeln gehen 😉 Danke!

    1. Hey Verena,

      Uh, das freut mich! Probier es wirklich mal aus- es funktioniert supertoll und macht den Kindern sicher Spaß! 🙂 Nur beim Trocknen ist Geduld gefragt- das Granulat hat bei mir auf der Heizung fast 4 Tage gebraucht.

      Liebe Grüße!

  4. Das ist ne super Sache, das Kastanien Waschmittel! Ich hab es in letzter Zeit schon so oft gehört aber bis jetzt noch nicht ausprobiert – aber jetzt sollte ich es wirklich mal machen! 😉 Werde mir deine Anleitung jetzt mal speichern. Danke!
    Glg, Jasmin von backpacktherapy.de

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: