How to: Zitronen Eistee selber machen – Plastik Sparen

eistee selber machen

Wenn es im Sommer richtig heiß wird, ich meist lethargisch am Pool oder in meinem Zimmer liege, raffe ich mich dann doch manchmal auf und mache mir selbst Zitronen-Eistee, der wie aus dem Geschäft schmeckt. Heute zeige ich dir mein „Geheimrezept“ dazu (es besteht aus 3 Zutaten, wow!). Die Vorteile dem gekauften Tee gegenüber: Es geht ganz einfach, du weißt genau, was für Inhaltsstoffe darin enthalten sind, er ist billiger und du kannst davon immer soviel machen, wie du willst! Außerdem musst du nicht ständig Plastikflaschen kaufen – und dieser Verzicht rettet immerhin vielleicht irgendwann die Ozeane. (Wie das ganze Plastik ins Meer kommt …)

Außerdem ist es für faule Leute wie mich der einfachste Weg, um sich den Weg zum Supermarkt zu sparen, wenn ich mal wieder meiner Eistee-Sucht erliege.

eistee selber machen

Zutaten (für ~ 1L) :

 

– 1 Bio-Zitrone
– Schwarzer Tee
– Zucker

.

.

.

.

.

Schritt für Schritt:

 

Als erstes gießt du den Schwarzen Tee mit kochendem Wasser auf. In diesem Rezept mache ich einen Liter Eistee. Dafür nehme ich von einem meiner Lieblingstees ca. 2 Esslöffel. Ich übergieße ihn mit kochendem Wasser und lasse ihn nicht ganz 5 Minuten ziehen. Wichtig: Überprüfe, wie lange dein Tee ziehen sollte und überschreite die Zeit nicht. Stelle dir am besten einen Timer, der Tee darf auf keinen Fall bitter werden.eistee selber machen

  • In der Zwischenzeit schneide die Zitrone in Hälften und drücke sie aus. Du brauchst für einen Liter Eistee ungefähr den Saft von 1 ganzen Zitrone.
  • Seihe den Tee ab und rühre 5-7 Esslöffel Zucker ein (je nach Geschmack), bis er völlig aufgelöst ist. Das geht am besten, solange der Tee noch heiß/warm ist. Füge dann auch den Zitronensaft hinzu (Am besten noch nicht alles – später wird abeschmeckt. Mit Zucker und Zitrone musst du dich beim ersten Mal sicher ein wenig spielen, bis das für dich perfekte Ergebnis rauskommt)

eistee selber machen

  • Lass den Tee abkühlen, dann stellst du ihn in den Kühlschrank. Er muss zum Trinken später richtig kalt sein!
  • Wenn er dann ganz abgekühlt ist, kannst du ihn noch einmal „abschmecken“. Ist er zu sauer: ein bisschen mehr Zucker rein. Wenn er zu süß ist, gib noch ein wenig Zitronensaft hinzu. Aber keine Sorge; das Ganze lässt sich auch gut mit Wasser verdünnen, falls alles etwas zu viel wird. Einfach ausprobieren, bis es passt!
  • Fertig, und mit Eiswürfeln serviert sieht das ganze super aus!

Dass der Eistee natürlich durch den vielen Zucker und die Säure nicht gut für die Zähne ist, brauche ich eigentlich nicht zu erwähnen. Ich tue es trotzdem, damit ich dann keine Arztrechnungen zugeschickt bekomme. Um den Geschmack hinzubekommen, den die normalen Industrie-Eistees aus den Geschäften haben, ist sehr viel Zucker und Säure nötig. Wem eine gesündere, auch wohlschmeckende Alternative lieber ist: Bald kommt wieder ein neues Rezept.

Und hier kommst du zu einem gesunden Sommer-Smoothie, nur aus Früchten!

Aber jetzt einmal viel Spaß mit deinem selbstgemachtem Eistee wie aus dem Geschäft!

Eistee selber machen

17 comments

    1. Ja, fand ich auch! Danke, Sigrid! 🙂 Es lohnt sich echt, wird sehr lecker!

      Liebe Grüße,
      Laurel

  1. Ich mal Eistee gar nicht, weil immer so viel Zucker drin ist… aber ich kenne jemanden, der total drauf fliegt. Da leite ich Dein Rezept einfach mal entsprechend weiter! 🙂

    1. Hey Claudi,

      Sehr gerne, würde mich freuen! 🙂 Es kommt auch bald ein gesünderes Rezept ohne Zucker, das ist dann hoffentlich eher für dich geeignet. Vielleicht schaust du ja noch mal vorbei 🙂

  2. Danke Laurel, für die Inspiration. Manchmal habe ich echt Lust auf Eistee und so gesehen, ist er wirklich einfach selbst zu machen. Nur denken muss frau halt dran, lach!
    Da kann ich mir jetzt noch gut Zitronenmelisse dazu vorstellen.
    Hast du einen bevorzugten Schwarztee für Eistee? Oder einfach nach Lust und Laune.
    Ich finde es super, dass Du auch den Impuls Plastikvermeidung ansprichst, danke!!! Liebe Grüße

    1. Hey!
      Uh, Zitronenmelisse passt sicher super dazu! Gute Idee, hab sogar welche im Garten, das probiere ich mal!
      Es funktioniert beispielsweise sehr gut der Ceylon von Twinings, der hat eine „warme“ Geschmacksfarbe. Oder günstig, aber auch gut, wäre einfacher Ostfriesentee. Aber eigentlich geht jeder. Wenn man aromatisierte mag, kann man sich sogar mit verschiedenen Geschmäckern spielen. Also meist entscheide ich einfach je nachdem, was ich gerade da habe. 🙂
      Klar, um Nachhaltigkeit geht es hier am Blog allgemein! Finde ich schön, dass dir das auch etwas bedeutet!
      Liebe Grüße,
      Laurel

  3. Selbst gemachten Eistee mag ich auch viel lieber als gekauften. Der gekaufte ist für meinen Geschmack immer viel zu süß. Zitroneneistee habe ich allerdings noch nie selbst gemacht. Danke für das Rezept.
    LG Melli

  4. Schöne Idee, jedoch nichts für mich. Selber mag ich diese Art von Getränk nicht.. BZW. Alles was Zitronmäßig schmeckt, ist nicht meins 😉
    Aber mir gefällt deine Idee und den Hintergrund dahinter. Sparen, besonders wenn es um Müll geht, finde ich unglaublich wichtig. Sollten mehr Menschen machen.

    Alles liebe

    1. Hallo Nicole,

      Das kann ich auch sehr gut verstehen. Ich habe selten mal Lust auf so etwas, trinke aber den lieben langen Tag sonst nur Wasser und Tee. 🙂
      Vielleicht gefällt dir ja eines meiner kommenden Rezepte für andere Getränke.
      Da hast du Recht, besonders Müll zu sparen hilft der Umwelt wirklich viel!

      Liebe Grüße,
      Laurel

  5. Ich mag Eistee sehr gerne, allerdings mache ich ihn immer ohne Zucker bzw wenn nur mit etwas Kokosblütensirup. Man muss sich zwar anfangs etwas an den doch eher herben Geschmack gewöhnen, aber wenn du noch ein paar Zitronen, Orangen oder auch ganz lecker Mango mit Granatapfelkernen dazu gibst, schmeckt er besser, als jeder andere Eistee aus dem Laden 😉 LG Iris <3

    1. Hey Iris,

      Ja, das kann ich gut verstehen! Bald kommt ein Rezept in diese Richtung; ohne Zucker! 🙂 Das ist natürlich für viele ein Totschlag-Argument, aber manchmal habe ich einfach sehr Lust auf so eine richtig süße, eiskalte Limonade im Sommer. 😀
      Vielen Dank für die schönen Tipps! Ich liebe all diese Zutaten, Mango mit Granatapfel klingt toll, wird mal probiert!
      Liebe Grüße,
      Laurel

  6. Lieber Laurel,

    eine großartige Idee, Eistee selbst zuzubereiten. Das habe ich noch nie probiert. Vielen Dank für diese Inspiration. Ich werde das auf jeden Fall probieren.

    Liebe Grüße und schönen Abend!
    Verena

    1. Liebe Verena,

      Lohnt sich auf jeden Fall und ist in ein paar Minuten erledigt (abkühlen nicht einberechnet :D) Ich hoffe, es schmeckt!

      Liebe Grüße,
      Laurel

    1. Hey Natascha,

      Dann nimm einfach etwas anderes, was du gerne magst. Mit ein wenig Orangensaft wird es sicher auch lecker! Oder eine Leserin hat Mango mit Granatapfel empfohlen! 🙂

      Liebe Grüße,
      Laurel

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: