Laurel’s Cozy Autumn Playlist

cozy autumn playlist

.

Der Herbst hat doch einiges zu bieten: farbenprächtige Blätter, dampfende Kakaos, kalte Finger in dünnen Handschuhen und kuschelige Pullover, die das letzte halbe Jahr auf ihren Einsatz warten mussten, genau, wie die Musik- wie meine Cozy Autumn Playlist. Melancholische Violinen, Synthesizer oder Klaviertöne, dumpfe Trommeln, helle Gitarren und einzigartige Stimmen schaffen eine zweite Welt neben der so offensichtlich visuellen: die auditive. Sie schaffen eine Welt, die durch einen ganz und gar geheimnisvollen Prozess aus Lauten und Tönen, die Musik ergeben, ein Gefühl in uns auslösen, das einzig das Ergebnis ihrer jeweiligen Zusammensetzung ist. Was so kompliziert klingt, ist ganz einfach: Je nachdem, was wir hören, empfinden wir anders.

Hör dir jetzt meine liebste Playlist für einen regnerischen Herbst an. Am besten siehst du dir dazu diesen Post über die schönsten Bücher für diesen Herbst an. Meine exklusive Auswahl, bei der aus jedem Genre etwas dabei ist.

cozy autumn playlist

MerkenMerken

3 comments

  1. Eine tolle Playlist. Besonders Cloud und Need you know gefallen mir sehr gut. Das lädt so richtig zum „ins Ohr Stöpsel und durch den Wald spazieren“ ein.

    Liebe Grüße, Nicoletta

    PS: zu deinem Artikel bzgl Ehrlichkeit beim Bloggen möchte ich noch was sagen, da ich leider nicht beim Artikel selbst kommentieren kann.
    Ich gebe dir absolut recht. Nicht gekennzeichnete Werbung sowie ein Überfluss an Affiliate Links hinterlassen auch bei mir mehr als nur einen fahlen Beigeschmack. Aus diesem Grund bin ich auch noch sehr unschlüssig ob und wenn ja wie ich Werbung und Affiliates in meinen Blog integriere.

    1. Hey Nicoletta,

      Das freut mich sehr, dass etwas für dich dabei ist! Stimmt, ein guter Gedanken mit dem Waldspaziergang! Das passt perfekt dazu!

      Und wie lieb, dass du noch etwas zu dem anderen Artikel schreibst! Tut mir leid, dass das nicht geklappt hat. Jedenfalls finde ich es schön, dass du ebenfalls der Meinung bist, dass ungekennzeichnete Werbung einfach nicht geht. Ich bin also auch nicht der einzige, bei dem sie ein schlechtes Gefühl erzeugen. Und ich verstehe sehr gut, dass du darüber nachdenken musst, Werbung oder Affiliate-Links zu integrieren. Es ist auch nicht immer einfach und ganz ehrlich; solange man nicht richtig, richtig viele Aufrufe und Besucher hat (ab um die 10.000 Visitors im Monat) verdient man mit Affiliate-Programmen sowieso nichts. Da sind besondere Kooperationen viel wertvoller und schöner. 🙂 Aber viel Erfolg auf jeden Fall, egal, was du machst!

      Liebe Grüße,
      Laurel

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: