Saubere, weise Zähne

Kann eine Munddusche das Zähneputzen ersetzen?

Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Menschen, die noch nie wirklich etwas von einer Munddusche gehört haben. Die Meisten, die das erste Mal mit dem Begriff “Munddusche” in Berührung kommen, stellen sich Fragen wie: “Wozu brauch ich das?”; “Ist das sinnvoll?”; “Warum nicht ganz normal wie schon immer die Zähne mit einer Zahnbürste reinigen?” oder “Wenn ich eine Munddusche benutze, kann ich dann das Putzen mit der Bürste sein lassen?” Im Folgenden möchte ich auf diese Fragen eingehen und einige wissenswerte Punkte rund um Mundduschen beleuchten. Darüber hinaus möchte ich gegen Ende des Beitrages noch ein Modell zur Empfehlung aussprechen.

Was ist eine Munddusche und wie funktioniert sie?

Zunächst möchte ich kurz erklären, was eine Munddusche ist und wie Sie funktioniert, damit jeder der noch keine Vorstellung hat, sich ein Bild machen kann.

Grundlegend besteht eine Munddusche aus vier Komponenten: Einem Wassertank, einem Leitungsschlauch, einer Pumpe und einem Düsenkopf. Der Wassertank wird zunächst gefüllt, und dann zieht die Pumpe das Wasser durch den Schlauch bis hin zur Düse, wo das Wasser gebündelt und als feiner Strahl ausgestoßen wird. Vielmehr gibt es zur Funktion auch gar nicht zu sagen, außer das es sowohl rein mechanische Ausführungen, als auch welche mit elektronischem Antrieb gibt.

Wozu braucht man eine Munddusche und ist das überhaupt eine sinnvolle Anschaffung?

Brauchen tut man eine Munddusche sicherlich nicht unbedingt, aber eine sinnvolle Investition kann es unter Umständen trotzdem sein. Wer regelmäßig die Zähne putzt und den Umgang mit Zahnseide pflegt, der braucht nicht unbedingt noch eine Munddusche, obwohl es natürlich trotzdem nicht schaden würde, eine zu haben. Generell kann man sagen, dass eine Munddusche ergänzend zum herkömmlichen Zahnpflegeprogramm gute Ergebnisse erzielen kann. Das Wort “ergänzend” bringt uns auch direkt schon zum Punkt. Eine Alternative zur Zahnbürste stellt eine Munddusche nämlich auf keinen Fall dar. Das Schrubben der Kauleisten bleibt also nicht aus. Warum dann also überhaupt so ein Gerät benutzen? Dafür gibt es verschiedene Gründe. Zum einen lasen sich mit einer Munddusche schwierige Stellen, einfacher erreichen, als mit einer Zahnbürste. Zum anderen lassen Sie mit der Munddusche Reste wegspülen, die die Zahnbürste nicht erwischt hat. Darüberhinaus kann eine Munddusche eine große Hilfe für Menschen mit sehr eng beieinander stehenden Zähnen sein, da diese oft Probleme bei der Anwendung von Zahnseide, und somit mit der Reinigung der Zahnzwischenräume, haben. Des Weiteren ist eine Munddusche sehr schonend für das Zahnfleisch, was bei akuten Entzündungen oder nach operativen Eingriffen den Heilungsprozess begünstigen kann und nicht so reizend für die wunde Stelle ist, wie die Borsten einer Zahnbürste. Doch Vorsicht! Bei Manchen Zahn- bzw. Zahnfleischerkrankungen sowie bei Zahnfleischtaschen kann die Anwendung kontraproduktiv sein. Um ein Risiko oder eine falsche Anwendung ausschließen zu können, sollten Sie sich bestenfalls bei Ihrem Zahnarzt rückversichern.

Die Panasonic EW1211W – der mobile Testsieger

Ein Modell, das ich der Leserschaft besonders ans Herz legen möchte, ist vom Hersteller Panasonic und trägt den Beinamen EW1211W. Da ich selbst viel und gerne vereise und auch öfter mal für mehrer Tage von zu Hause weg bin, war ich lange Zeit auf der Suche nach einer Munddusche-Lösung, welche sich auch für unterwegs eignet. Letztendlich bin ich dann in der EW1211W fündig geworden. Die Munddusche ist sehr handlich und kompakt. Auch die Ladestation ist sehr klein gehalten, weswegen sich dieses Gerät super in jedem Reisegepäck unterbringen lässt. Die Munddusche kommt standardmäßig mit zwei verschiedenen Düsen und eine Akkulaufzeit von insgesamt 15 Minuten, während der 135 ml fassende Tank für 30 Sekunden ununterbrochene Spülung ausgelegt ist. Weiterhin lässt sich der Strahlendruck in drei Stufen regulieren. Die Verarbeitung des Gerätes ist sehr hochwertig und robust, was ein weiterer Pluspunkt für den Gebrauch unterwegs und auf Reisen ist. Den ausführlichen Testbericht zu diesem Modell finden Sie bei http://munddusche-tests.net/. Natürlich werden auf der Seite auch weiter Hersteller und Modelle getestet. Sie finden garantiert ein Gerät das zu Ihren Bedürfnissen passt.

Fazit

Eine Munddusche ist definitiv kein Muss, allerdings ist sie ein guter Gehilfe bei der Verbesserung der Mundhygiene. Das Stichwort Gehilfe ist hierbei besonders hervorgehoben, da eine Munddusche, wie bereits weiter oben im Text deutlich wurde, keines Falls das manuelle Putzen mit der Zahnbürste ersetzen kann. Bei richtiger Anwendung in Kombination mit der Bürstenreinigung, werden Zähne spürbar und sichtbar sauberer und weiser. Darüber hinaus kann Infektionen und Erkrankungen des Zahnfleisches und der Zähne vorgebeugt werden.