Cactus Summer Outfit | Graz Rundgang

Graz ist die Landeshauptstadt der Steiermark und mit seinen über 280.000 Einwohnern schon die zweitgrößte Stadt Österreichs. Jedes Mal, wenn ich aus meinem Wien mit seinen ca. 1,7 Millionen Leuten hier Urlaub mache, macht sich dieser Unterschied bemerkbar. Es ist noch einmal ruhiger und gemütlicher, denn in Graz chillt man einfach richtig. Die vielen kleinen Kaffees liegen perfekt, um auf dem Weg durch die Altstadt immer wieder Halt zu machen und sich von den herben Düften verführen zu lassen. Die Mur, der Fluss, der diese Stadt teilt, trägt beträchtlich zur Lebensqualität bei. Hier in Graz trinkt man Weiße Spritzer und Espressi, Aperol Spritz und Café Latte. Graz ist Kulturhauptstadt und Stadt der bunten Häuser.

Graz Laurel Koeniger
Das „Gemalte Haus“ in Graz

Falls du einmal die Möglichkeit hast, hier vorbeizuschauen; Graz ist es wert! Falls du hier bereits wohnst; Glückspilz! Vielleicht interessiert es dich trotzdem, wie ich diese Stadt erlebe.

Ich trage heute ein Outfit in sommerlichen Blautönen und ein fair produziertes T-Shirt von „bleed“ aus Bio-Baumwolle. Um mal zu zeigen, dass es da ziemlich fesche Kleidung gibt, in der man sich in Graz sehen lassen kann.

Ich starte am Eisernen Tor. Der Platz heißt so, weil hier Mitte des 15. Jahrhundert ein Tor mit eisernen Torflügeln gebaut wurde, das es seit 1860 nicht mehr gibt. Über die Herkunft des Namens streitet man sicher aber. Hier befindet sich heute übrigens eine 3-stöckige Buchhandlung mit Literaturkaffee, in der man als Buchliebhaber und Leser schon einmal einen Nachmittag verbringen kann.

Weiter hinunter kommen wir am Landhaus vorbei. Hier sitzt der steirische Landeshauptmann und im hinteren Hof gibt es bei urigem Ambiente eines der besten Steak-Lokale der Stadt: „El Gaucho“, der Hirte.

Graz Alexander Petach
Im vorderen Hof des Landhauses Graz | Foto: Alexander Petach

 

Nur ein kurzes Stück weiter gelangt man zum Zeughaus, einer in Europa einzigartigen Waffenkammer aus dem Mittelalter, und danach bereits auf den Hauptplatz, wo es Cafés, einen Lush, einen Juwelier und verschiedene Kleidergeschäfte gibt. Hier steht auch das Rathaus:

Graz Laurel Koeniger
Das Grazer Rathaus

Mein persönlicher 3-Punkte-Plan zu nachhaltigem Umgang mit Mode

Ich setze mich zum Auer, eigentlich eine Bäckerei, die direkt neben Lush liegt, auf einen Kaffee und neue Skizzen und Comic-Strips. Der Kaffee ist gut, noch besser sind die Smoothies. Man kann hier nur bar zahlen.

Ein, zwei Geschäfte weiter (hinter Swarovski), beginnt die Sporgasse, ein lauschiges Gässchen, das den Grazer Schlossberg hinaufführt. Man gelangt darüber zum Schauspielhaus und zum Grazer Dom. Das beste Eis gibt es beim Eis Greissler, der auch vegane Sorten anbietet. Und Pferdeäpfel. Was es nicht alles gibt!

Graz
Foto: Alexander Petach

Ich biege auf den Färberplatz ab, mit dem „Kaspar“, einem Künstlergeschäft vor Augen. Dort kaufe ich neue Aquarellfarben und einen Copic-Stift. Es gibt alles, was das Künstler-Herz begehrt.

Ich bekomme in Graz alles, was ich wollte, und noch mehr, und mache mich langsam auf den Heimweg.

Noch immer ist es sonnig und sehr warm. In dieser gemütlichen Stadt gut auszuhalten. Wenn man beim Frankowitsch noch ein Brötchen isst und Sekt trinkt, hat man alles erreicht, was ein kurzer Touristenbesuch bieten kann.

Nun, fast. Der Schlossberg fehlt noch, mit dem Uhrturm, dem Wahrzeichen der Stadt, darauf. Auch das Kunsthaus ist ziemlich cool und wird „Friendly Alien“ genannt. Außerdem bietet die Dachterrasse von Kastner&Öhler den besten Blick über die charmant roten Dächer der Altstadt. Also eigentlich fehlt noch einiges.

Wir müssen wohl wieder kommen. Und wir kommen gerne wieder. Oder?

Graz

T-Shirt: bleed (fair, vegan & Bio) | Hose: Tommy Hilfiger | Schuhe: Gaastra | Sonnenbrille: Ray-Ban

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: