Was ist Bergamotte?

Bergamotte

Mein Lieblingstee von Twinings- „Lady Grey“- und der „White Earl“ von Paper & Tea, den ich euch vor ein paar Wochen hier vorgestellt habe, haben eines gemeinsam: Sie sind mit Bergamotte aromatisiert. Ein weiteres Beispiel für dieses Aroma ist der Earl Grey, vermutlich eine der bekanntesten Teesorten der westlichen Welt. Bergamotte ist momentan das einzige Aroma, das ich in Verbindung mit traditionellen, guten Tees wirklich mag.

Ein florales, zitroniges Aroma, das sich herrlich mit dem herben schwarzen Tee vermischt, oder den Weißen Tee in einen wahren Blumenstrauß an Geschmäckern verwandelt- so schmeckt Bergamotte. Ich mache eine kurze Pause vom Tippen und schlürfe meinen Lady Grey- mit Zucker und ein wenig Milch. Ja, überlege ich. So schmeckt Bergamotte. Aber was ist es eigentlich, woher kommt dieser Geschmack? Dann erinnere ich mich daran, dass ich gerade zwei Stunden damit verbracht habe, genau das herauszufinden. Und die Erkenntnisse meiner Recherche mit dir zu teilen, ist für mich als Teemeister schon fast obligatorisch.

So sieht eine Bergamotte-Frucht aus

Bergamotte

Es gibt Gattungen mit glatter und faltiger Haut- bei der Ernte sind die Früchte für gewöhnlich gelb. Die Frucht ist eine Kreuzung aus Zedernfrucht und Bitterorange.

Da sie fast ausschließlich ihres ätherischen Öles wegen angebaut wird, hat die Bergamotte wenig Fruchtfleisch und eine sehr dicke Schale, die viel Öle enthält. Für einen Liter Bergamotte-Öl benötigt man etwa 200 Kilogramm Schale.

Geschützte geografische Herkunft

Über 90% des weltweiten Bedarfs an Bergamotte kommen aus Italien. An einem gerade einmal 100 Kilometer langen Küstenstreifen in Kalabrien wird sie angebaut. Kaum zu glauben, aber dies ist der einzige Ort, an dem die Frucht ihr volles Aroma und Potenzial entfaltet. Bauern haben dort seit einigen Jahren die Möglichkeit, ein Siegel an ihren Produkten anzubringen, das ihre geografische Herkunft garantiert. Die Herstellung ist noch immer traditionell und ein alter Beruf, was teilweise Probleme mit sich bringt, da die Kinder der Bauern oft nicht mehr das teils schwere Handwerk lernen möchten.

Geschichte?

Die Geschichte der Bergamotte-Frucht beginnt um das Jahr 1750, in dem man den ersten kommerziellen Anbau der Pflanze nachweisen kann. Dass es in der Parfümindustrie bereits davor verwendet wurde, lässt darauf schließen, dass Kleinbauern das Öl schon längere Zeit herstellten und verkauften. Innerhalb der nächsten 100 Jahre entwickelte sich das Öl aber zu einem immer größeren Geschäft, mit riesigen Plantagen in Kalabrien. England war und ist einer der größten Abnehmer für das duftende Öl. Was zu großen Teilen an der Entdeckung des Earl Grey Tees liegt, der laut Wikipedia seit den 1880er Jahren bewiesenermaßen unter diesem Namen produziert wurde.

Ich möchte dir hier eine sehr interessante, kurze Dokumentation über Bergamotte ans Herz legen, falls dein Wissens- und Bilderdurst noch nicht gestillt ist. Sie bietet einen genaueren Einblick in die Herstellung des Öls und das Leben der kalabrischen Bergamotte-Bauern.

 

Teesorten am Blog, die Bergamotte-Öl enthalten:

White Earl von Paper&Tea


Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Bergamotte_(Zitrusfrüchte)#cite_ref-Attlee160_14-0

Bergamotte

https://de.wikipedia.org/wiki/Zitronatzitrone

MerkenMerken

7 comments

  1. Bin ja eher der Kaffeetrinker und mag gerade schwarzen Tee eigentlich gar nicht sonderlich, aber dafür den frischen Duft von Bergamotte um so mehr. Jetzt habe ich endlich mal ein Bild zu dem Duft, danke dafür. Und danke auch fürs Fernweh 🙂 #BLOKOSO

    1. Hey Eva,
      Freut mich, dass du den Beitrag interessant fandest! 🙂 Ich habe jahrelang auch überhaupt nicht darüber nachgedacht, was das „Bergamotte“ in meinem Earl Grey eigentlich ist. War langsam Zeit.
      Liebe Grüße,
      Laurel

  2. Hallo Laurel,
    ein sehr schöner Beitrag! Ich bin ein großer Fan von Bergamotte, es hat sowas Nostalgisches für mich. Earl Grey Tee trinke ich auch sehr gern. Finde Deinen Blog sehr ansprechend 🙂
    Liebe Grüße und hab einen schönen Tag,
    Sharon

    1. Hallo Sharon,
      Vielen Dank! Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt. Und neue Teeliebhaberinnen kennen zu lernen, ist auch immer sehr erfreulich! 😀
      Liebe Grüße und auch einen schönen Tag,
      Laurel

Kommentar schreiben

%d Bloggern gefällt das: