Teure Kosmetikprodukte sind besser! | 10 Mythen über Kosmetik

mythen über kosmetik

Wer mich kennt, weiß, dass mich Kosmetik irgendwie ein wenig fasziniert. Ich laufe zwar nicht blindäugig irgendwelchen Trends nach oder erhoffe mir Wunderheilungen von Cremes und Gels, sollte es aber tatsächlich etwas gegen meine tiefen Augenringe oder für eine leichtere Rasur geben, bin ich der erste, der das probiert.

Am liebsten verwende ich Naturkosmetik, aber in letzter Zeit stelle ich mir immer wieder die Frage, ob diese eigentlich so viel besser ist, als synthetische. Und ist teure Kosmetik immer besser, als günstige? Fragen über Fragen, und ich werde jetzt mit einigen der größten Mythen über Kosmetika aufräumen.

Disclaimer: Diese Mythen und Fakten ergeben sich auch einer eher kurzen Recherche. Sie spiegeln meine Erfahrungen mit Kosmetik wider und sind für mich auch alle logisch nachvollziehbar. Solltest du andere Erfahrungen und Meinungen dazu haben, bitte hinterlasse mir gerne einen Kommentar- bei jedem wirkt Kosmetik anders.

Nun aber: Viel Spaß!

Mythen über Kosmetik

#1 Mythos: Deine Haut gewöhnt sich mit der Zeit an Produkte und hört auf zu wirken/wirkt irgendwann besser

Fakt: Die Haut gewöhnt sich genausowenig an Kosmetikprodukte, wie dein Körper an eine gewisse Ernährung.

Stellt dir vor: Du leidest an Zöliakie oder Laktoseintoleranz. Nur, weil du immer wieder ein wenig davon isst, wird es nicht besser- im Gegenteil. Genauso ergeht es deiner Haut. Wenn sie auf zuviel Alkohol im Produkt mit Pickeln reagiert, dann wird das auch nach ein paar Wochen „Eingewöhnung“ nicht besser. Eigentlich ganz logisch, oder? Andersherum wird eine gesunde Ernährung immer gesund und gut für den Körper bleiben- genau, wie gute Hautprodukte der Haut immer gut tun werden. Ausnahme: auch die Haut kann sich über die Zeit mal ändern.

#2 Mythos: Für die Nacht braucht man andere Pflege als für den Tag

Fakt: Der einzige Unterschied zwischen Tages- und Nachtpflege ist, dass man tagsüber Sonnenschutz verwenden sollte.

Oft hört oder liest man, dass Kosmetika für die Nacht und den Tag unterschiedliche Inhaltsstoffe brauchen, um den Heilungsprozess der Haut zu unterstützen. Fakt ist aber, dass die Haut sich ständig selber heilt- in der Nacht nur verstärkt. Hast du also deinen perfekten Moisturizer gefunden, verwende ihn doch ruhig in der Früh und am Abend- deiner Haut wird er immer gleich gut tun.

Rasieren mit Naturkosmetik | Mein Dreitagebart

#3 Mythos: Trockene Haut? Trink mehr Wasser!

Fakt: Leider ist trockener Haut nicht so leicht beizukommen, in dem man einfach mehr Wasser trinkt. Dadurch wird sie weder gesünder, noch sieht sie schöner aus.

Untersuchungen haben gezeigt, dass sich der Wasserhaushalt von normaler, öliger oder auch trockener Haut nicht unbedingt stark unterscheidet. Auch, einfach ganz viel Moisturizer oder ähnliches zu verwenden, ist nicht unbedingt gut. Wie, wenn du zu lange in der Badewanne einweichst, wird die natürliche Barriere der Haut zerstört. Am besten ist es, nach dem passendsten Produkt zu suchen, was leider nicht immer einfach ist.

#4 Mythos: Ölige Haut/Akne kann mit oberflächlich wirkenden Produkten kontrolliert werden

Fakt: Es gibt zwar bereits viele Ansätze und Produkte dafür, aber so richtig funktioniert es einfach nicht.

Das liegt eigentlich nur daran, dass die Talgproduktion der Haut stark von Hormonen abhängt. Man kann also eine Zeit lang die Symptome bekämpfen und die Haut anders aussehen lassen, an dem Hauttyp ändert es aber nichts. Deswegen funktioniert auch bei stärkerer Akne oder ähnlichen Hautproblemen oberflächliche Behandlung nicht für lange Zeit. Da muss von innen gearbeitet werden- oft mir Medikamenten.

mythen über kosmetik

 

Kühlend? Eher irritierend!

#5 Mythos: Kühlende oder kitzelnde Produkte sind gut und wecken die Haut!

Fakt: Dieses Gefühl deiner Haut sagt dir, dass sie irritiert wird- nichts anderes.

Das bekannte „Brennen“ oder „Kitzeln“ auf deiner Haut ist eine Reaktion auf stark irritierende Inhaltsstoffe wie Alkohol oder Menthol. Statt zu kühlen und beruhigen, können diese leider den Heilungsprozess der Haut unterbrechen, Narben verschlimmern, Collagen zerstören oder sogar Pickel erst verursachen. Obwohl es im Sommer manchmal echt angenehm sein kann, sollte man Produkte mit diesen Inhaltsstoffen nicht zu oft verwenden.

Nachhaltig Durchstarten mit LUSH

mythen über kosmetik

#6 Mythos: Naturkosmetik ist besser als synthetisch hergestellte

Fakt: Für diese Annahme gibt es keine wissenschaftlichen oder logischen Beweise.

Nur weil etwas aus der Natur kommt, ist es nicht automatisch gut. Weil wir aber von den Medien in letzter Zeit verstärkt darauf gedrillt werden, das anzunehmen, klingt schon dieser Satz wie eine Anmaßung. Tatsache ist aber, dass viele Inhaltsstoffe aus der Natur deine Haut ebenso irritieren oder schädigen können, wie verschiedene synthetische. Siehe Fakt # 5: Minze, Menthol oder Alkohol sind natürlich. Was uns mit dem Schluss lässt: „Es kommt nur auf die Formel an.“ Je weniger irritierende Inhaltsstoffe in einem Produkt sind, desto besser für die Haut. Ganz egal, ob Natur- oder herkömmliche Kosmetik.

#7 Mythos: Teure Kosmetik ist besser, als billige

Fakt: Dieser Mythos macht sowieso keinen Sinn.

Es kommt wirklich nur auf die Formel an. Produkte von L’Oréal oder Chanel können um vieles schlechter sein, als beispielsweise welche von Balea, Neutrogena oder Alverde. Ein „irritant-free“ Toner um 50€ kann gleich gut oder schlechter sein, als einer um 5€. Leider ist die einzige Lösung, sich mit Inhaltsstoffen vertraut zu machen und diese immer zu überprüfen. Hier am Blog wird es bald eine Liste der schlechtesten Inhaltsstoffe in Kosmetika geben. Schau bald wieder vorbei.

#8 Mythos: Für die Augen brauchst du spezielle Cremes

Fakt: Es gibt keine unterstützenden Beweise dafür, dass die Haut um die Augen andere Pflege als die Gesichts-, Nacken-, oder Dekolleté-Haut braucht.

Wir schenken Gift | Codechek

mythen über kosmetik

 

#9 Mythos: Akne wächst sich mit dem Alter heraus

Fakt: Auch hierfür gibt es leider keine wissenschaftlichen Beweise und vielen von uns würde es anders gehen, wäre das wahr.

Aus eigener Erfahrung weiß ich- das stimmt nicht ganz. Wie in Mythos #4 erklärt, liegt die Ursache für Akne oder sehr ölige Haut viel tiefer und oft liegt es am Hormonhaushalt. Bei Männern wächst sich das noch ein wenig öfter raus, als bei Frauen, weil sich die Hormonausschüttung besser einpendelt. Bei Frauen schwankt die aber das ganze Leben über. Will man hier etwas dagegen tun, muss man das Problem an der Wurzel packen und bei schweren Fällen zu Medizin greifen. Kosmetik hilft hier meist gar nicht weiter.

Naturkosmetik für SENSIBLE Haut | Meine Juni Favoriten

#10 Mythos: Das Alter ist ein wichtiger Faktor beim Kauf von Kosmetik

Fakt: Das Alter sagt nichts über deinen Hauttyp aus.

Oft liest man auf Produkten „ab 50 Jahren“ oder ähnliches. Warum sollte dieses Produkt aber für 45-jährige nicht, für 65-jährige aber schon geeignet sein? Klar ändert sich die Haut im Laufe eines Lebens. Die Wahl eines Produkts aber am Alter festzumachen, macht, rein logisch gesehen, nicht wirklich Sinn. Viel besser wäre es, immer den Hauttyp zu bestimmen und sich passend dazu Produkte zu suchen oder empfehlen zu lassen.

 

Ich hoffe, du kanntest ein paar dieser Fakten noch nicht und hast vielleicht sogar das eine oder andere dazugelernt. Schreib mir gerne, welcher dieser Fakten dich überrascht hat!


Quellen

https://www.paulaschoice-eu.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Naturkosmetik

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Ähnliche Beiträge

16 comments

  1. Hallo Laurel,

    ein spannender Beitrag, den ich mir gerne beim morgendlichen Matcha-Trinken durchgelesen habe.
    Lustig ist, dass man die meisten Sachen eigentlich weiß, wenn man mal in Ruhe darüber nachdenkt – im Eifer des Gefechts (sei es vor dem Kosmetikregal oder im angeregten Gespräch) aber dann doch gerne mal auf einen der Mythen zurückgreift. Vielleicht sollte das ein kleiner Appell daran sein, erst nachzudenken und dann zu reden bzw. zu handeln. Denn damit wäre einem selbst und anderen geholfen – denn man würde selbst nicht zur weiteren Verbreitung von Halb- oder Unwahrheiten beitragen…

    Liebe Grüße
    Jenni

    1. Hallo Jenni,

      Danke dir! Oh, ein morgendlicher Matcha ist mitunter einer der besten Starts in den Tag!
      Ja, ich war beim Recherchieren zwischendurch auch immer wieder kurz von meinen bisherigen Einflüssen auf das Thema gestoppt, aber dann war es doch immer wieder logisch und ich konnte mich auch an Kosmetikanwendungen bei mir erinnern, die das unterstützt haben- wie beispielsweise das mit der Haut um die Augen. Oder dass mein Lieblingsmoisturizer, der am allerbesten funktioniert, zwar cruelty-free und vegan, aber keine reine Naturkosmetik ist.
      Aber das hier ist ja nicht die einzige Wahrheit!Ich glaube, ich bringe noch einen Disclaimer an!

      Liebe Grüße,
      Laurel

    1. Hallo Tanja,

      Falls du irgendwo einer anderen Meinung bist oder sagst, dass etwas richtiger Blödsinn ist, bitte gerne immer sagen! Ich sehe Fehler auch ein und ändere Dinge im Nachhinein. Hast du mit irgendetwas ganz andere Erfahrungen gemacht?
      Ich habe ja nicht über meine Meinung geschrieben, sondern über das Thema recherchiert und diese Dinge, die dann auch zu meinen Erfahrungen gepasst haben, zusammengeschrieben. 🙂 Gerade die Meinungen meiner Kolleginnen sind mir aber superwichtig! Also bitte kritisiere gerne immer, wenn deiner Meinung etwas nicht stimmt!

      Alles Liebe,
      Laurel

    2. Nö, kritisiert wird da bestimmt nix, mein Lieber! Nur nicht von anderen so leicht verunsichern lassen! Ist doch ein guter Artikel. <3
      Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, dass der Körper enorm wandelbar und flexibel ist, wenn es um Kosmetikprodukte und Nahrung geht. Manches, das mir mit 15 gut getan hat, passt jetzt beispielsweise gar nicht mehr und umgekehrt. Da sind auch einige Hautpflegemittel oder Lebensmittel inbegriffen. Das muss man aber natürlich individuell sehen und kann's nicht pauschalisieren. Die Haut ist ein sensibles Ding, das dem Wandel der Zeit unterliegt und irrsinnig viele Prozesse in sich trägt. Genauso wie der Darm oder andere Organe. Und alles spielt zusammen. Hach, so ein Thema schnell am Rande anzureissen, funktioniert einfach nicht. 😀 Ich wollte mit meinem vorangegangenen Kommentar nur kurz einwerfen, dass wir alle verschieden sind und nicht jeder dieselben Erfahrungen macht und keinesfalls sagen, dass du irgendwo Blödsinn eingebaut hast. Go for it, weiter so, Herr Koeniger! 🙂

    3. Ah, verstehe! Aber vielen Dank für die genaue Erklärung! Du hast absolut Recht, ich werde das auch noch in meinem Beitrag erwähnen. Natürlich ist jeder verschieden und die Haut verändert sich. Aber ich denke, das ist eher ein längerer Prozess. Wenn man also ein Produkt ein paar Wochen verwendet, glaube ich nicht, dass sich die Haut da so stark dran anpasst, oder? Aber du hast leider auch damit Recht, dass man so ein Thema schwer am Rand anreißen kann! 😀 Ich merke gerade selbst, dass ich viel zu oberflächlich bleibe. Vielleicht dann mal in Realität bei einem Kaffe! 😀 Da du jetzt sogar offiziell Ernährungstraining machst, interessiert mich deine Ansicht dazu auch sehr! Haut und Ernährung hängt ja sicher auch zusammen. 🙂 Vielleicht darf ich dich ja mal dazu interviewen?

    4. Super! Sehr gerne! 🙂 Uh, dann bereite ich mal etwas vor.
      Falls ich mal nach Linz komme, gebe ich ebenfalls Bescheid 🙂

  2. Tolle Tipps! Ja, leider ist trockene Haut nicht nur durch Trinken wegzubekommen. Ich nutze Tagescreme ohne LSF auch gerne mal für die Nacht oder tupfe davon etwas auf die Augenpartie. Sogar mein Hautarzt hat gesagt: Das ist alles Blödsinn, Haupstache man verträgt den Kram und die Creme sollte Feutigkeit spenden 😀

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  3. Anscheinend ist die Verwendung einer Nachtcreme auch nur Geschäftemacherei. Kann man zwei Cremen verkaufen. 🙂 Normalerweise sollte die Haut in der Nacht Ruhe haben, damit sie sich erholen kann. Auch in zertifizierter!!! Naturkosmetik können eben „reizende“ Inhaltsstoffe drinnen sein. Du sagst das schon! Wobei es natürlich bei zertifizierter Naturkosmetik auch noch auf anderes drauf ankommt, darum verwende ich sie auch.
    Und das mit den Altersangaben kann eben auch nur bedingt richtig sein, weil das Alter meiner Haut ein anderes sein kann als auf der Geburtsurkunde steht. 🙂
    Z´weng und z´fü is´n Narrn sei Zü – so halte ich es auch bei Kosmetik-Produkte und bin immer gut damit gefahren.
    Gute Punkte, werde noch weiter in mich gehen. Danke für die Infos.

  4. Wow, ein junger Mann mit Liebe zu Fashion und Kosmetik. Finde ich richtig gut. Und deinen Newsletter habe ich via Privatmail jetzt auch abonniert. Bin gespannt auf weitere Artikel.

    1. Hey Anne,

      Danke für das Lob und das Abonnieren des Newsletters! Das freut mich sehr- bald sollte auch der für August kommen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Laurel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.